DIENSTLEISTUNGEN - zu Ihrem Nutzen

Ersatzteilmanagement - eETK

Elektronische Ersatzteilkataloge schnell und effizient erstellt

Für die Bergbauzulieferindustrie ist der Verkauf von Maschinenersatzteilen ein wichtiges Ertragsmodell. Die große Menge verschiedener Ersatzteile fordert geradezu, den Ersatzteilverkauf effizient zu digitalisieren und benutzerfreundlich zu organisieren. Zunehmend und die digitale Entwicklung im Blick, entsteht ein wachsendes Bedürfnis, die große Menge an erforderlichen Daten zur Erstellung eines elektronischen Ersatzteilkataloges automatisch zu erfassen und strukturiert für den Käufer einer Maschine oder Anlage zur Verfügung zu stellen. Die Einzel- oder Kleinserienfertigung unterscheidet sich dabei von der Großserienfertigung auch in der Erstellung und Verteilung von Ersatzteilinformationen.

Innovative Lösung – sinnvolle Unterstützung für den Mittelstand

Um bei kleinen Stückzahlen die Kosten für eine elektronische Ersatzteilkatalogerstellung in den Griff zu bekommen, bleibt nur der Weg der Automatisierung auf der Basis vorhandener Konstruktionsdaten. Neben den Stücklisten und Zeichnungen müssen insbesondere die Ersatzteildaten von Zukaufteilen in den Ersatzteilkatalog einfließen. Die Einbettung von Zulieferdaten sowie Sprachkomplexitäten durch die starke Nachfrage von Chinesisch und Russisch bilden weitere Herausforderungen, die eine möglichst einfache Software meistern soll.

Keine einfache Aufgabe, doch das Institut AMT hat hier bereits seinerzeit zu IMR-Zeiten mit der Schnittstellen-Software eETK-Assistent® einen entscheidenden Schritt in diese Richtung unternommen und ist damit seit Jahren am Markt erfolgreich tätig.

Die Software entstand aus dem Bedürfnis heraus, für klein- und mittelständische Unternehmen des Sondermaschinen- und Anlagenbaus eine praktische Lösung für die Erstellung von elektronischen Ersatzteilkatalogen auf der Basis vorhandener Unternehmensdaten anbieten zu können. Um sich am Markt zu behaupten, wurde hierbei nicht ein komplettes Softwarepaket neu entwickelt, sondern auf eine Zusammenarbeit mit dem Marktführer für elektronische Ersatzeilkataloge im Rohstoffsektor, der Firma Mincom LinkOne® gesetzt. Das Softwarepaket LinkOne ist bereits seit über 15 Jahren am Markt und bietet verschiedene Viewer und Publishing-Lösungen an. Eine Lösung für die automatisierte Datenübernahme fehlte aber. Und genau hier setzt der eETK-Assistent an.

Einfache Bedienung

Die Ersatzteilkatalogerstellung ist gerade im Mittelstand für den mit dieser Aufgabe betrauten Mitarbeiter keine Hauptaufgabe, sondern vielmehr ein Nebenjob. Daher liegt hier das Augenmerk auf der einfachen Bedienung der Software. Der eETK-Assistent verfügt über eine schlanke Oberfläche, die den Anwender Schritt für Schritt in Form eines Assistenten durch die Katalogerstellung führt. So ist der Anwender auch nach längerer Nichtnutzung schnell in der Lage, elektronische Ersatzteilkataloge zu erstellen.

Hoher Automatisierungsgrad

Ein großer Vorteil des eETK-Assistenten ist der hohe Automatisierungsgrad. LinkOne® als Einzellösung bietet hier nur die manuelle Erstellung eines elektronischen Ersatzteilkatalogs. Dadurch erfolgt keine Vereinfachung des Erstellungsprozesses. Der eETK-Assistent hingegen automatisiert den Erstellungsprozess und ermittelt automatisch alle notwendigen CAD-Zeichnungen zu einer vordefinierten Ersatzteilliste. Passend dazu scannt er die gefundenen Zeichnungen nach Positionsnummern und verlinkt sie mit den Stücklistenpositionen vollkommen automatisch. Der eETK-Assistent kann automatisiert Stromlaufpläne und Hydraulikpläne in den mechanischen Ersatzteilkatalog integrieren und mit diesen verlinken. Zusätzlich können auch Zulieferdaten oder Bedienungshandbücher im PDF-Format in den Ersatzteilkatalog automatisch eingebunden werden.

Integrierte Qualitätskontrolle

Aufgrund der hohen Automatisierung der Katalogerstellung ist eine integrierte Qualitätskontrolle unumgänglich. Der eETK-Assistent zeichnet deshalb alle Ereignisse auf, die während der Erstellung auftreten. Dazu gehören alle angestoßenen Vorgänge (z.B. Bildersuche, etc.), aber auch Hinweise, Warnungen und Fehlermeldungen. Nach der Erstellung wird der Katalogdurchlauf bewertet und mit einer Kataloggüte® versehen. Dadurch kann eine erste Bewertung des Erstellungsprozesses in wenigen Sekunden erfolgen. Im Regelfall interessieren den Benutzer nur ausgewählte Meldungen. Der eETK-Assistent bietet deshalb die Möglichkeit, die Informationen zu filtern. Für eine spätere Auswertung wird eine Log-Datei erstellt und zusammen mit dem fertigen Katalog abgespeichert.

Der erste Katalog markiert den Projektabschluss

Das Institute for Advanced Mining Technologies sieht seine Software nicht als eigenständiges Produkt, sondern die Einführung eines elektronischen Ersatzteilkatalog-Systems immer als ganzheitliches Projekt aus Bedarfsermittlung, Softwareanpassung, Installation vor Ort und Schulung der durchführenden Mitarbeiter an. Wir geben daher auch Empfehlungen für die Beschaffung eventuell notwendiger Hardware, geben Unterstützung bei der Installation und Konfiguration und führen nach der Schulung eine erste gemeinsame Katalogerstellung mit dem neuen System durch.

Erst nachdem der erste, mit realen Kundendaten durchgeführte Katalogerstellungslauf zur Zufriedenheit des Kunden durchgeführt wurde – gilt das Projekt für das Institut  als erfolgreich abgeschlossen.

Unsere Vorgehensweise wird durch die durchweg positive Resonanz unserer Kunden bestätigt und so geben wir diese gerne als Referenzen an, bei denen sich interessierte Neukunden informieren können.